Laserschneiden Metal

Laserschneiden

Eine unserer neuesten Ergänzungen ist der Trumpf TruLaser 3530- 4 kW. Diese Maschine setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Verarbeitungsgeschwindigkeit und Qualität.

Diese Maschine verwendet eine zusätzliche X-Richtungsachse (Xp), die nur den Schneidkopf trägt. Durch das reduzierte Gewicht können beim Positionieren deutlich höhere Beschleunigungswerte erreicht werden. Dies führt zu weit höheren Verarbeitungsgeschwindigkeiten, insbesondere bei dünnen Dicken.

Unser TruLaser 3530 ist auch mit einer Loadmaster-Einheit ausgestattet, die den Palettenwechsler der Maschine mit Blechzuschnitten belädt. Dies geschieht durch Bewegen von Bogen von einer Ladestation mit Saugnäpfen an einem Maschinenrahmen. Dies hilft dem Bediener nicht nur dabei sicherzustellen, dass die Maschine optimal läuft, sondern minimiert auch das Risiko, empfindliches Material zu beschädigen.

Verbesserungen der Lasersteuerung haben auch neue Funktionen in der TruLaser-Maschine hervorgebracht. PierceLine senkt die Durchstechzykluszeit weiter, wodurch Material gespart und der Maschinenverschleiß reduziert wird. Flycut ist eine beeindruckende und effektive Technologie zur Erzeugung von Perforationen auf einem Laser bei stanzähnlichen Geschwindigkeiten. Dies geschieht durch Ein- und Ausschalten des Laserstrahls, während sich der Schneidkopf schnell über das Blech bewegt.

Der technologische Prozess des Laserschneidens.

Das Laserschneiden ist derzeit eines der effizientesten Schneidverfahren und ermöglicht die berührungslose Bearbeitung nahezu aller Materialgruppen. Mit dem Laserschneiden können Sie eine Vielzahl von Schneidaufgaben ausführen und dabei ein Höchstmaß an Qualität und extrem geringe Materialverluste beibehalten. Unabhängig davon, ob wir fliesenförmige Materialien oder dreidimensionale Geometrien verarbeiten - der Laser ermöglicht das präzise mikrometrische Schneiden von Metall, Kunststoff, Papier oder Stein.

Die Entwicklung innovativer Faserlaser hat das Laserschneiden zum wirtschaftlichsten Schneidverfahren gemacht, insbesondere im Bereich der Dünnblechbearbeitung. Dies liegt daran, dass es möglich ist, eine breite Palette von Konturen zu erzeugen, während hohe Schnittgeschwindigkeiten beibehalten werden, und dass normalerweise der gesamte Prozess nicht nachbearbeitet werden muss. Typische Beispiele für die Verwendung des Laserschneidverfahrens sind die Herstellung von Abdeckungen, Rundrohlingen oder Rohrbearbeitung, Blechschneiden, Gravieren und vieles mehr.

Was sind die Laserschneidprozesse? Je nach Material, Anwendung und Funktionsweise des verwendeten Lasers wird das Laserschneiden in folgende Verfahren unterteilt:

  • Laserstrahlschneiden.

    Das Laserstrahlschneiden gewährleistet eine hohe Schnittqualität und ist äußerst präzise. Bei diesem Verfahren schmilzt das Material entlang der zu schneidenden Kontur mit einem Laserstrahl, und die während des Schneidprozesses erzeugte Legierung wird mit einem Hochdruckgasstrom ausgeblasen. Die Energie des Laserstrahls wird mit höchster Genauigkeit abgegeben, wodurch eine unerwünschte Oxidbildung verhindert wird./p>

  • 2D-Laserschneiden.

    Für fliesenförmige Materialien ist das 2D-Laserschneiden eine ideale Produktionslösung, da fast alle Materialgruppen schnell und kostengünstig verarbeitet werden können. Im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren sind die Vorteile dieser Technologie beim Stanzen anwendbar, da auch kleine Mengen in hoher Qualität und wirtschaftlich hergestellt werden können.

  • Laserflammenschneiden.

    Das Laserflammenschneiden basiert auf dem gleichen Funktionsprinzip wie das Schmelzschneiden und wird am häufigsten zum Schneiden von dicken Materialien verwendet. In den Schnittpunkt wird jedoch reiner Sauerstoff eingeblasen, der mit dem Material reagiert und hohe Wärmeenergie erzeugt. Dies ermöglicht ein selektives Schneiden des Materials und das Abblasen der Legierung aus der Schnittfuge.

  • 3D-Laserbearbeitung.

    3D-Laserschneiden wird überall dort eingesetzt, wo Sie komplexe 3D-Geometrien mit absoluter Maßgenauigkeit erstellen müssen. Der Bearbeitungsprozess findet auf Laserschneidanlagen statt, die auch ein kombiniertes Laserschneiden in einem Arbeitsgang ermöglichen. Typische Anwendungen sind die Herstellung dreidimensionaler Löcher oder Körper.

  • Lasersublimationsschneiden.

    Beim Sublimationslaserschneiden wird das Material mittels eines Laserstrahls mit sehr hoher Wärmeerzeugung verdampft. Dieser Vorgang wird als Sublimation bezeichnet und vermeidet die Bildung von geschmolzenem Material. Daher wird der mitgerissene Gasstrom nicht zum Blasen der Schnittfuge verwendet, sondern zum Schutz empfindlicher Linsen und Spiegel. Typische Beispiele sind das Schneiden von Kunststoffen mit klaren Schneidkanten.

  • Röhrenlaser.

    Röhrenlaser werden auf Laserschneidmaschinen hergestellt, die mehrere herkömmliche Methoden zur Bearbeitung von Rohren und Profilen in einem Arbeitsschritt kombinieren. Dies bedeutet, dass nicht nur runde, sondern auch Röhren mit quadratischem, rechteckigem oder ovalem Querschnitt mit einem Laser bearbeitet werden können und die Konturierung in einer Einstellung erfolgen kann.